PL EN


2019 | 27 | 2 | 291-312
Article title

Zkáza starého židovského hřbitova v Prostějově

Content
Title variants
EN
The destruction of the old Jewish cemetery in Prostějov
DE
Die Zerstörung des alten jüdischen Friedhofs in Prostějov
Languages of publication
CS
Abstracts
EN
The Jewish community in Prostějov was historically one of the important Jewish communities in Moravia. Until the period of Nazi transports, the Jewish population was an important part of the city‘s inhabitants. In this article we present a description of events that led to the destruction of the old Jewish cemetery in Prostějov during the Holocaust. The devastation of the Jewish cemetery in Prostějov against the will of the Jewish religious community is not unique in the modern history of the Czech lands. During the Nazi occupation, totalitarian communist regime, but also in the post-war years 1945 to 1948, dozens of Jewish burial grounds were destroyed and destroyed. The case of Prostějov, however, shows in detail that “official argumentation” against Jewish religious traditions has continuously gone through various social arrangements
DE
Die jüdische Gemeinde in Prostějov war historisch eine der wichtigsten jüdischen Gemeinden in Mähren. Bis zur Zeit der Nazi-Transporte war die jüdische Bevölkerung ein wichtiger Teil der Stadtbevölkerung. In diesem Artikel beschreiben wir Ereignisse, die zur Zerstörung des alten jüdischen Friedhofs in Prostějov während des Holocaust führten. Wir beschreiben die einzelnen Bemühungen der Stadt Prostějov, den jüdischen Friedhof in ihrem Besitz zu erwerben, als sie erstmals nach der Besetzung versuchte, ihn zu enteignen, um ihn 1943 aus dem Einwanderungsfonds für Böhmen und Mähren in Prag zu kaufen. Auf der Grundlage von Archivrecherchen, Zeugenaussagen und Feldforschungen konnten wir die Einzelheiten der Verwüstung des Friedhofs und der Verwendung von Grabsteinen für Bauzwecke während der Besetzung und nach Kriegsende beschreiben. Die Forschung konzentrierte sich auch auf die Frage der erfolglosen Rückgabe des Friedhofs durch die jüdische Religionsgemeinschaft in Prostějov in den Nachkriegsjahren und seines weiteren Schicksals, bis der Friedhofsbereich 2016 zum Kulturdenkmal erklärt wurde. Die Zerstörung des jüdischen Friedhofs in Prostějov gegen den Willen der jüdischen Religionsgemeinschaft Tschechische Länder der Dinge einzigartig. Während der nationalsozialistischen Besatzung, des totalitären kommunistischen Regimes, aber auch in den Nachkriegsjahren 1945 bis 1948 wurden Dutzende jüdischer Bestattungsplätze zerstört und zerstört. Der Fall Prostějov zeigt jedoch im Detail, dass die „offizielle Argumentation“ gegen jüdische religiöse Traditionen kontinuierlich verschiedene soziale Arrangements durchlaufen hat.
Contributors
  • Moderní dějiny, redakce, Historický ústav AV ČR, v.v.i., Prosecká 76, 190 00 Praha 9, Czech Republic
  • Moderní dějiny, redakce, Historický ústav AV ČR, v.v.i., Prosecká 76, 190 00 Praha 9, Czech Republic
References
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.044d6588-ed5d-4753-a1bc-65f2a30a2374
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.