PL EN


2019 | 67 | 2 | 207-225
Article title

Vattimovo nihilistické odkrytie a prevzatie kresťanstva

Content
Title variants
EN
Vattimo’s nihilistic discovery and adoption of christianity
Languages of publication
SK
Abstracts
EN
Vattimo’s thought takes as its point of departure Christianity, and Nietzsche’s and Heidegger’s philosophy. He argues that the discovery (Aufdeckung) of the bond between the history of Christian revelation and the history of nihilism means nothing less than confirmation of the soundness of Heidegger’s discourse on metaphysics and its close. He understands active nihilism as the ability to live in a world in which there are no longer any foundations, either at the metaphysical level or at the level of political authority. The article traces how Vattimo discovers, interprets and takes over Christian ideas for his own thinking. Three problematic places and limits are pointed to in his conceptual approach – the onesided, philosophically-conditioned, interpretation of the Christian message; the rejection of the idea of salvation; and the problematic understanding and privileging of Christian love. Attention is also given to critical reflection of his thought in the work of the Czech philosopher O. A. Funda.
DE
Vattimos Denken geht aus vom Christentum, von Nietzsche und von Heideggers Philosophie. Er ist der Ansicht, dass die Aufdeckung/Entdeckung der Verbindung zwischen der Geschichte der christlichen Offenbarung und der Geschichte des Nihilismus nichts mehr und nichts weniger bedeutet, als die Bestätigung der Gültigkeit von Heideggers Aussage vom Ende der Metaphysik. Den aktiven Nihilismus begreift er als Fähigkeit, in einer Welt zu leben, in der es keine Grundlagen mehr gibt, weder auf der metaphysischen Ebene noch auf der Ebene politischer Autoritäten. Im Beitrag wird gezeigt, wie Vattimo christliche Ideen aufdeckt, interpretiert und in sein eigenes Denken übernimmt. Des Weiteren wird auf drei Problembereiche und Grenzen seines Konzepts hingewiesen – auf die einseitige, durch die Philosophie bedingte Interpretation der christlichen Botschaft, auf die Ablehnung der Heilsidee und auf die problematische Auffassung und Privilegierung der christlichen Liebe. Berücksichtigung findet auch die kritische Reflexion seines Denkens bei dem tschechischen Philosophen O. A. Funda.
Year
Volume
67
Issue
2
Pages
207-225
Physical description
Document type
ARTICLE
Contributors
  • Filosofický časopis, redakce, Filosofický ústav AV ČR, v.v.i., Jilská 1, 110 00 Praha 1, Czech Republic
  • Filosofický časopis, redakce, Filosofický ústav AV ČR, v.v.i., Jilská 1, 110 00 Praha 1, Czech Republic
References
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.6a2a6be6-18e4-47bb-8eb5-7fab23328fc9
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.