PL EN


2019 | 15 | 69–79
Article title

Die Diskursivität in der Übersetzung: Sinn, Gebrauch und Relevanz

Content
Title variants
EN
Discursivity in Translation: Meaning, Use and Relevance
Languages of publication
DE
Abstracts
DE
Die Korpuslinguistik und die logisch-positivistische Auffassung von der Bedeutung haben dazu geführt, dass die Frage nach dem Sinn und dessen Konstitution von der klassischen Linguistik geflissentlich übergangen werden. Da die Übersetzung aber Texte und somit auch Diskurse zum Gegenstand hat, wird die Sinnkonstitution zur zentralen Problematik der übersetzerischen Tätigkeit. Der vorliegende Artikel befasst sich mit dem diskursiven Charakter der Übersetzung und mit dem Paradigmenwechsel, der für den Übergang von der Transcodierung zur Dynamik der Sprache und der Konstitution von Sinn in praxeologischen Kontexten erforderlich ist. Der Zusammenhang zwischen dem Mechanismus der Sinnkonstitution und dem durch die Regeln der Grammatik gezogenen Grenzen einer Sprache wird anhand der Begriffe der Relevanz und des Gebrauchs erläutert.
EN
Due to corpus linguistics and the logical positivists’ theory of meaning classical linguistics has deliberately ignored the question about underlying sense and its constitution. Given the fact that translation is about texts and thus discourses, the constitution of meaning is the key challenge of translation. This article deals with the discursive nature of translation and the resulting paradigm shift after the transition from transcoding to the concept of the dynamics of language and the constitution of meaning in praxeological contexts. The correlation between the process of discerning meaning and the restrictions of a language subject to the rules of grammar is explained by applying the concepts of relevance and use.
Year
Issue
15
Pages
69–79
Physical description
Contributors
  • Universität Straßburg
References
  • Alloa, Emmanuel. „Metaxu. Figures de médialité chez Aristote”. Revue de Métaphysique et de Morale 02 (2009): 247–262. Print.Berner, Christian. Au détour du sens. Paris: Cerf, 2007. Print.Cao, Deborah. Translating Law. Clevendon: Multilingual Matters, 2007. Print.Depraz, Natalie, Francisko J. Varela und Pierre Vermersch. À l’épreuve de l’expérience. Pour une pratique phénoménologique. Bucarest: Zeta Books, 2011. Print.Dewey, John. La quête de la certitude. Paris: Gallimard, 2014. Print.Durieux, Christine. „Vers une théorie décisionnelle de la traduction”. Revue LISA / LISA e- Journal [En ligne], VII (2009): 350–368. Print.Durr, Margarete. La notion de pertinence en traduction juridique bidirectionnelle françaisallemand. Doktorarbeit. Universität Strasbourg. 2017.Flöter-Durr, Margarete und Thierry Grass. „Kommunikative Probleme in der Rechtsübersetzung”. Quo-Vadis Romania (2016): 80–93. Print.Foucault, Michel. L’archéologie du savoir. Paris: Éditions Gallimard. 1969. Print.Galdia, Marcus. Lectures on Legal Linguistics. Frankfurt am Main: Peter Lang. 2017. Print.Humboldt von, Wilhelm. Werke. Berlin: Behr‘s Verlag, 1903–1936. Print.Kellerwessel, Wulf. Wittgensteins Sprachphilosophie in den „Philosophischen Untersuchungen”. Eine kommentierende Ersteinführung. Frankfurt: Ontos Verlag, 2009. Print.Kross, Mathias und Esther Ramharter. Wittgenstein übersetzen. Berlin: Parerga, 2012. Print.Laugier, Sandra. Wittgenstein. Le sens de l’usage. Paris: J. Vrin, 2009. Print.Laugier, Sandra, Sabine Plaud und Christiane Chauviré. Lire les Recherches Philosophiques. Paris: Vrin, 2009. Print.Legallois, Dominique und Jacques François. „La linguistique fondée sur l’usage: Parcours critique“. Travaux de linguistique (2011): 7–33. Print.Penelaud, Olivier. „Le paradigme de l’enaction aujourdhui“. Plastir 1 (2010): 1–33. Print.Rastier, François. Art et sciences du texte. Paris: Presses Universitaires de France – PUF. 2001. Print.Rastier, François. „Hermeneutik und Linguistik. Die Überwindung des Missverständnisses“. Literaturwissenschaft und Linguistik von 1960 bis heute. Hrsg. Ulrike Haaß, Christoph König. Göttingen: Wallstein Verlag, 2003, 137–146. Print.Reiss, Katharina und Hans Vermeer. Grundlegung einer allgemeinen Translationstheorie. Tübingen: Niemeyer, 1984. Print.Salkie, Raphael. „Naturalness and Contrastive Linguistics“. Practical Apllications in Language Corpora. Hrsg. Barbara Lewandowska-Tomaszczyk, Patrick James Melia. Lódz: Peter Lang, 1997. Print.Schlicht Von Rabenau, Mathias. Der philosophische Begriff des Gebrauchs. Münster: mentis, 2014. Print.Schlicht Von Rabenau, Mathias. „Kompetenz als Schlüsselbegriff der Bildungstheorie. Vorschlag einer orientierungsphilosophischen Fundierung“. Zur Philosophie der Orientierung. Hrsg. Andrea Bertino, Ekaterina Poljakova, Andreas Rupschus, Benjamin Alberts. Berlin:De Gruyter, 2016. Print.Schütz, Alfred. Theorie der Lebenswelt 1. Zur pragmatischen Schichtung der Lebenswelt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2003a. Print.Schütz, Alfred. Theorie der Lebenswelt 2. Zur kommunikativen Ordnung der Lebenswelt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2003b. Print.Schütz, Alfred. Der Sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2004a. Print.Schütz, Alfred. Relevanz und Handeln 1. Zur Phänomenologie des Alltagswissens. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2004b. Print.Siever, Holger. Übersetzen und Interpretation. Die Herausbildung der Übersetzungswissenschaft als eigenständige wissenschaftliche Disziplin im deutschen Sprachraum von 1960 bis 2000. Frankfurt: Peter Lang, 2010. Print.Taylor, Charles. Das sprachbegabte Tier. Grundsätze des menschlichen Sprachvermögens. Berlin: Suhrkamp, 2017. Print.Trabant, Jürgen. Europäisches Sprachdenken von Platon bis Wittgenstein. München: C.H. Beck, 2006. Print.Tyulenev, Sergey. Translation and Society. An introduction. London, New York: Taylor & Francis, 2014. Print.Varela, Francisco, Evan Thompson und Eleonor Rosch. L’inscription corporelle de l’esprit. Paris: Seuil, 1993. Print.Vermeer, Hans. A skopos Theory of Translation. Heidelberg: TEXTconTEXT-Verlag, 1996. Print.Williams, Meredith. Wittgenstein, Mind and the Meaning. Toward a Social Conception of Mind. London, New York: Routledge, 2002. Print.Wilson, Philip. Translation after Wittgenstein. London: Routledge, 2016. Print.Wittgenstein, Ludwig. Letzte Schriften über die Philosophie der Psychologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1984.Wittgenstein, Ludwig. Ludwig Wittgenstein. Philosophische Untersuchungen. Kritisch-genetische Edition. Frankfurt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2001. Print.Wittgenstein, Ludwig. Recherches Philosophiques. Paris: Gallimard, 2004. Print.Wittgenstein, Ludwig. Über Gewissheit. Berlin: De Gruyter, 2015. Print.
  • Alloa, Emmanuel. „Metaxu. Figures de médialité chez Aristote”. Revue de Métaphysique et de Morale 02 (2009): 247–262. Print.
  • Berner, Christian. Au détour du sens. Paris: Cerf, 2007. Print.
  • Cao, Deborah. Translating Law. Clevendon: Multilingual Matters, 2007. Print.
  • Depraz, Natalie, Francisko J. Varela und Pierre Vermersch. À l’épreuve de l’expérience. Pour une pratique phénoménologique. Bucarest: Zeta Books, 2011. Print.
  • Dewey, John. La quête de la certitude. Paris: Gallimard, 2014. Print.
  • Durieux, Christine. „Vers une théorie décisionnelle de la traduction”. Revue LISA / LISA e-Journal [En ligne], VII (2009): 350–368. Print.
  • Durr, Margarete. La notion de pertinence en traduction juridique bidirectionnelle françaisallemand. Doktorarbeit. Universität Strasbourg. 2017.
  • Flöter-Durr, Margarete und Thierry Grass. „Kommunikative Probleme in der Rechtsübersetzung”. Quo-Vadis Romania (2016): 80–93. Print.
  • Foucault, Michel. L’archéologie du savoir. Paris: Éditions Gallimard. 1969. Print.
  • Galdia, Marcus. Lectures on Legal Linguistics. Frankfurt am Main: Peter Lang. 2017. Print.
  • Humboldt von, Wilhelm. Werke. Berlin: Behr‘s Verlag, 1903–1936. Print.
  • Kellerwessel, Wulf. Wittgensteins Sprachphilosophie in den „Philosophischen Untersuchungen”. Eine kommentierende Ersteinführung. Frankfurt: Ontos Verlag, 2009. Print.
  • Kross, Mathias und Esther Ramharter. Wittgenstein übersetzen. Berlin: Parerga, 2012. Print.
  • Laugier, Sandra. Wittgenstein. Le sens de l’usage. Paris: J. Vrin, 2009. Print.
  • Laugier, Sandra, Sabine Plaud und Christiane Chauviré. Lire les Recherches Philosophiques. Paris: Vrin, 2009. Print.
  • Legallois, Dominique und Jacques François. „La linguistique fondée sur l’usage: Parcours critique“. Travaux de linguistique (2011): 7–33. Print.
  • Penelaud, Olivier. „Le paradigme de l’enaction aujourdhui“. Plastir 1 (2010): 1–33. Print.
  • Rastier, François. Art et sciences du texte. Paris: Presses Universitaires de France – PUF. 2001. Print.
  • Rastier, François. „Hermeneutik und Linguistik. Die Überwindung des Missverständnisses“. Literaturwissenschaft und Linguistik von 1960 bis heute. Hrsg. Ulrike Haaß, Christoph König. Göttingen: Wallstein Verlag, 2003, 137–146. Print.
  • Reiss, Katharina und Hans Vermeer. Grundlegung einer allgemeinen Translationstheorie. Tübingen: Niemeyer, 1984. Print.
  • Salkie, Raphael. „Naturalness and Contrastive Linguistics“. Practical Apllications in Language Corpora. Hrsg. Barbara Lewandowska-Tomaszczyk, Patrick James Melia. Lódz: Peter Lang, 1997. Print.
  • Schlicht Von Rabenau, Mathias. Der philosophische Begriff des Gebrauchs. Münster: mentis, 2014. Print.
  • Schlicht Von Rabenau, Mathias. „Kompetenz als Schlüsselbegriff der Bildungstheorie. Vorschlag einer orientierungsphilosophischen Fundierung“. Zur Philosophie der Orientierung. Hrsg. Andrea Bertino, Ekaterina Poljakova, Andreas Rupschus, Benjamin Alberts. Berlin: De Gruyter, 2016. Print.
  • Schütz, Alfred. Theorie der Lebenswelt 1. Zur pragmatischen Schichtung der Lebenswelt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2003a. Print.
  • Schütz, Alfred. Theorie der Lebenswelt 2. Zur kommunikativen Ordnung der Lebenswelt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2003b. Print.
  • Schütz, Alfred. Der Sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2004a. Print.
  • Schütz, Alfred. Relevanz und Handeln 1. Zur Phänomenologie des Alltagswissens. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2004b. Print.
  • Siever, Holger. Übersetzen und Interpretation. Die Herausbildung der Übersetzungswissenschaft als eigenständige wissenschaftliche Disziplin im deutschen Sprachraum von 1960 bis 2000. Frankfurt: Peter Lang, 2010. Print.
  • Taylor, Charles. Das sprachbegabte Tier. Grundsätze des menschlichen Sprachvermögens. Berlin: Suhrkamp, 2017. Print.
  • Trabant, Jürgen. Europäisches Sprachdenken von Platon bis Wittgenstein. München: C.H. Beck, 2006. Print.
  • Tyulenev, Sergey. Translation and Society. An introduction. London, New York: Taylor & Francis, 2014. Print.
  • Varela, Francisco, Evan Thompson und Eleonor Rosch. L’inscription corporelle de l’esprit. Paris: Seuil, 1993. Print.
  • Vermeer, Hans. A skopos Theory of Translation. Heidelberg: TEXTconTEXT-Verlag, 1996. Print.
  • Williams, Meredith. Wittgenstein, Mind and the Meaning. Toward a Social Conception of Mind. London, New York: Routledge, 2002. Print.
  • Wilson, Philip. Translation after Wittgenstein. London: Routledge, 2016. Print.
  • Wittgenstein, Ludwig. Letzte Schriften über die Philosophie der Psychologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1984.
  • Wittgenstein, Ludwig. Ludwig Wittgenstein. Philosophische Untersuchungen. Kritisch-genetische Edition. Frankfurt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2001. Print.
  • Wittgenstein, Ludwig. Recherches Philosophiques. Paris: Gallimard, 2004. Print.
  • Wittgenstein, Ludwig. Über Gewissheit. Berlin: De Gruyter, 2015. Print.
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-0ac818af-f9e1-44a5-acb8-c3b58b1f50d7
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.