PL EN


2016 | 25 | 357-377
Article title

Vergangenheit und Gegenwart in der Deutschschweizer Literatur – zwei Sammelbände von einem internationalen Forscherteam (D. Sośnicka, M. Pender (Hg.): Ein neuer Aufbruch? 1991–2011: Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012, 225 S.; B. Burns, M. Pender (Hg.): Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015, 232 S.)“ (Rezensionsartikel)

Selected contents from this journal
Title variants
EN
Past and present in the German-speaking Swiss literature – two anthologies by an international research team
PL
Przeszłość i teraźniejszość w niemieckojęzycznej literaturze szwajcarskiej – dwa tomy zbiorowe międzynarodowego zespołu badaczy (artykuł recenzyjny)
Languages of publication
DE
Abstracts
DE
Der Beitrag ist zwei Sammelbänden gewidmet: „Ein neuer Aufbruch? 1991–2011: Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier“ (2012), herausgegeben von Dorota Sośnicka und Malcolm Pender sowie „Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur“ (2015) von Barbara Burns und Malcolm Pender. Aus dem gemeinsamen Werk von zwanzig Kennern der deutschsprachigen Schweizer Literatur schält sich das Bild eines Landes heraus, das voll von Kontrasten, ethnisch differenziert und auch vom Beitrag derjenigen Autoren bereichert ist, für die die Schweiz zur Wahlheimat wurde. Eine wichtige Rolle spielt die Frage nach der Geschichte, auch jener unrühmlichen, d. h. nach dem Zweiten Weltkrieg oder der ,Fichen-Affäreʻ aus dem Jahre 1989 sowie der Entmythologisierung der Geschichte.
EN
The article was dedicated to two anthologies “Ein neuer Aufbruch? 1991–2011. Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier” (2012), published by Dorota Sośnicka and Malcolm Pender and “Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur” (2015) by Barbara Burns and Malcolm Pender. From the joint work of twenty experts in the German-speaking Swiss literature emerges a picture of a country full of contrasts, diverse in ethnicity and enriched by contributions from authors for whom Switzerland is the home of choice. A significant role is played by the question of history, including the infamous moments, i.e. The Second World War or Secret files scandal of 1989, and its demythologization.
PL
Artykuł poświęcony jest dwóm tomom zbiorowym „Ein neuer Aufbruch? 1991–2011. Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier“ (2012) pod redakcją Doroty Sośnickiej i Malcolma Pendera oraz „Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur“ (2015) Barbary Burns i Malcolma Pendera. Ze wspólnego dzieła dwudziestu znawców niemieckojęzycznej literatury szwajcarskiej wyłania się obraz kraju pełnego kontrastów, zróżnicowanego pod względem etnicznym i ubogaconego dodatkowo wkładem wniesionym przez autorów, dla których Szwajcaria jest ojczyzną z wyboru. Znaczącą rolę odgrywa kwestia historii, także tej niechlubnej, tj. drugiej wojny światowej czy skandalu podsłuchowego z 1989 roku, oraz jej demitologizacja.
Year
Issue
25
Pages
357-377
Physical description
Contributors
  • Uniwersytet Szczeciński, Wydział Filologiczny
References
  • Burns, Barbara, Malcolm Pender (Hg.). Konstruktionen der Vergangenheit in der Deutschschweizer Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015.
  • Dürrenmatt, Friedrich. „Die Schweiz – ein Gefängnis. Rede auf Václav Havel (1990)“. In: Friedrich Dürrenmatt, Gesammelte Werke in sieben Bänden, hrsg. v. Franz Josef Görtz, Bd. 7, 885–898. Zürich: Diogenes, 1996.
  • Dürrenmatt, Friedrich. „Zur Dramaturgie der Schweiz“. In: Friedrich Dürrenmatt, Gesammelte Werke in sieben Bänden, hrsg. v. Franz Josef Görtz, Bd. 6, 672–688. Zürich: Diogenes, 1988.
  • Frisch, Max. Schweiz als Heimat? Versuche über 50 Jahre, hrsg. u. mit e. Nachwort versehen v. Walter Obschlager. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1990.
  • Frisch, Max. „Unbewältigte schweizerische Vergangenheit“. Neutralität. Kritische Zeitschrift für Politik und Kultur 10 (1965).
  • Pezold, Klaus, Michael Böhler, Dieter Fringeli, Christa Grimm, Manfred Gsteiger, Armin Gerd Kuckhoff, Birgit Lönne, Klaus Dieter Schult, Wladimir Sedelnik, Ilona Siegel (Hg.). Geschichte der deutschsprachigen Schweizer Literatur im 20. Jahrhundert. Berlin: Volk und Wissen, 1991.
  • Sośnicka, Dorota. Den Rhythmus der Zeit einfangen: Erzählexperimente in der Deutschschweizer Gegenwartsliteratur unter besonderer Berücksichtigung der Werke von Otto F. Walter, Gerold Späth und Zsuzsanna Gahse. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2008.
  • Sośnicka, Dorota, Malcolm Pender (Hg.). Ein neuer Aufbruch? 1991–2011. Die Deutschschweizer Literatur nach der 700-Jahr-Feier. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2012.
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-22d49a6a-4e8c-45bc-bf42-c7d8fc745ebc
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.