PL EN


2014 | 7 | 4(25) | 101-114
Article title

Partie społecznego protestu w Niemczech: Partia Piratów i alternatywa dla Niemiec

Authors
Title variants
Languages of publication
PL
Abstracts
W tym artykule autorka analizuje dwie niemieckie partie społecznego protestu: Niemiecką Partię Piratów, powstałą na skutek protestu o prawa autorskie w Internecie, i utworzoną 6 lutego 2013 Alternatywę dla Niemiec, wzywającą do rozwiązania strefy euro. Artykuł ten stawia pytania o możliwość stałego funkcjonowania partii społecznego protestu na niemieckiej scenie politycznej. Autorka wymienia czynniki, które decydują o sukcesach partii społecznego protestu, m.in. określenia siebie jako ruchu społecznego, a nie partii politycznej, co ma odróżnić je od tradycyjnych partii politycznych, partie te nie są partiami ani prawicowymi ani lewicowymi. ale socjalno-liberalnymi partiami praw obywatelskich. Nastąpił wzrost poparcia dla partii w momencie pojawienia się kryzysu w strefie euro. Ten artykuł prezentuję główne problemy w ugruntowaniu pozycji partii społecznego protestu, jak m.in. mały stopień instytucjonalizacji partii i wyczerpanie się przewodniego hasła wyborczego.
Keywords
Contributors
  • Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu
References
  • „Alternative für Deutschland“ Wer ist der Anti-Euro-Professor Bernd Lucke?, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ z 24.03.2013
  • Alternative für Deutschland, www.alternativefuer.de
  • Augstein J., SPON – Im Zweifel links: Politik für Männer ab 50, „Der Spiegel“ z 18.03.2013
  • Bartels H., Die Piratenpartei: Entstehung, Forderungen und Perspektiven der Bewegung. Berlin 2009
  • Bieber Ch., Leggewie C., Unter Piraten. Erkundungen in einer neuen politischen Arena. Bielefeld 2012
  • Biener B., Voller Saal für die Euro-Skeptiker, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ z 12.03.2013
  • Blumberg F., Eine Analyse der Genese und Etablierungschancen der Piratenpartei. Berlin 2010
  • Blumberg F., Partei der „digital natives“?. Berlin 2010
  • Bundeskanzlerin, www.bundeskanzlerin.deCDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, www.cducsu.de
  • Der Bundeswahlleiter, www.bundeswahlleiter.deCDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, www.cducsu.de
  • Der Kompass, kompass.im Der Landtag des Saarlandes, www.landtag-saar.de
  • Deutsche Welle, www.dw.de
  • Die Flaschenpost, flaschenpost.piratenpartei.de
  • Die Landeswahlleiterin für Berli, www.wahlen-berlin.de
  • Eddy M., Upstarts Continue to Hijack Votes in Germany, „New York Times“ z 8.05.2012
  • Endgültiges amtliches Endergebnis der Landtagswahl 2012, Statistisches Amt Saarland z 2012
  • File Sharing, Digital Media and Tech News, www.slyck.com
  • FOCUS, www.focus.de
  • Fuhrer A., Rücktritts-Chaos bei der Piratenpartei, “Focus“ z 21.02.2013
  • Georgi O., Wir sind die Erben der FDP, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“z 22.09.2013; Gründung der „Wahlalternative 2013“: CDU verliert Politiker an Freie Wähler, „Der Spiegel“ z 4.10.2012
  • Goebel N., Social Democrats win Berlin elections, Pirate Party enters legislation, „Deutsche Welle“ z 19.09.2011
  • Hensel A., Klecha S., Walter F., Meuterei auf der Deutschland. Ziele und Chancen der Piratenpartei. Berlin 2012
  • Krise der Piratenpartei verschärft sich weiter Zwei Landesvorsitzende zurückgetreten, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ z 22.02.2013
  • Lachmann G., Anti-Euro-Partei geißelt die Politik der Kanzlerin, „Die Welt“ z 3.03.2013
  • Lachmann G., SPD zittert vor der Alternative für Deutschland, „Die Welt“ z 1.05.2013
  • Liquid Democracy, liquiddemocracy.pl
  • Neumann T., Die Piratenpartei Deutschland Entwicklung und Selbstverständnis. Berlin 2011
  • Niedermayer O. (red.), Die Piratenpartei. Wiesbaden 2013
  • Niedermayer O., Partei-Profil: Piratenpartei Deutschland, Bundeszentrale für politische Bildung z 26.08.2011
  • Niedermeyer O. (red.), Die Piratenpartei. (w:) M. S. Kulick, Die Piratenpartei und die Genderproblematik. Wiesbaden 2011
  • Parteien nehmen an der Bundestagswahl 2013 teil, Der Bundeswahlleiter z 6.08.2013
  • Parteitag in Bremen: Piraten wählen Thorsten Wirth zu neuem Chef, „Der Spiegel“ z 30.11.2013
  • Petersdorff-Campen W., Die neue Anti-Euro-Partei, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ z 4.03.2013
  • Pickshaus A., Auf der Piratenwelle, “Zeit Online“ z 11.06.2009
  • Pirate Parties International, www.pp-international.net
  • Piraten halten an verkrachtem Vorstand fest, „Stern“ z 4.03.2013
  • Piraten sehen sich als „sozial-liberale Grundrechtspartei, „Focus“ z 5.10.2011
  • Piratenpartei Deutschland, www.piratenpartei.de
  • Piratpartiet, www.piratpartiet.se
  • Polska Agencja Prasowa, www.pap.pl
  • Polska Partia Piratów, www.polsk www.pap.pl/apartiapiratow.pl
  • Reinbold F., Piraten-Chef Schlömer gibt Amt auf, „Der Spiegel“ z 24.09.2013
  • Reinbold F., Wirbel um Piraten-Bericht: „Verwaltung des Untergangs“, „Der Spiegel“ z 4.05.2013
  • Roth A. L., Wer kommt, wer bleibt, wer geht, „Der Spiegel“ z 23.09.2013
  • Schmeller J., Piratenpartei: Kentern statt entern, „Deutsche Welle“ z 26.01.2013
  • Schwenn Ch., Große Koalition Regieren im Eiltempo, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ z 16.12.2013
  • Seibert J., Die Piratenpartei – Der Beginn einer neuen politischen Ära. Berlin 2012
  • Startseite – Institut für Demoskopie Allensbach, www.ifd-allensbach.de
  • Statistikamt Nord, www.statistik-sh.de
  • Statistisches Amt Saarland, www.statistikextern.saarland.de
  • Steinke P., Freie Fahrt für die Piraten, „Frankfurter Rundschau“ z 19.12.2008
  • Stephan C., Alternative für Deutschland hat gute Argumente, „Die Welt " z 14.03.2013
  • Stephan C., Alternative für Deutschland will Euro abschaffen, „Die Welt“ z 3.03.2013
  • Tagesschau, www.tagesschau.de
  • Thorsten Wirth ist neuer Vorsitzender der Piraten, „Die Welt“ z 30.11.2013
  • Toprak M., Acht Gründe für die Piratenpartei, „Wirtschaftswoche“ z 13.06.2009
  • Tretbar Ch., Vorstand verordnet sich Zurückhaltung, „Der Tagesspiegel“ z 7.05.2013
  • Vogelmann F., Flüssige Betriebssysteme. Liquid democracy als demokratische Machttechnologie. Bonn z 22.11.2012
  • Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009, Der Bundeswahlleiter. Wiesbaden 2009
  • Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September 2011, Die Landeswahlleiterin für Berlin z 18.09.2011
  • Wahlen, Wahlrecht und Wahlsysteme, www.wahlrecht.de
  • Wahlprogramm – Alternative für Deutschland z 14.04.2013
  • Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013 Piraten Partei Deutschland. Berlin 2013
  • Zeh J., The Pirate Party fits the political gap, „The Guardian“ z 18.05.2012
  • 6Zolleis U., Prokopf S., Strauch F., Die Piratenpartei. Hype oder Herausforderung für die deutsche Parteienlandschaft. Monachium 2010
Document Type
Publication order reference
Identifiers
ISSN
1899-3524
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-32cf3891-e9e7-4678-a65e-9003cd795255
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.