PL EN


2013 | XV/2 | 5-17
Article title

Spielcenter, Kinderschutzhotline, Teeshop, Back-Factory und mehr. Einige Bemerkungen zu den hybriden Wortbildungen im Deutschen anhand von Untersuchungen der Sprachlandschaft der kleinen deutschen Stadt Greifswald

Authors
Content
Title variants
EN
Spielcenter, Kinderschutzhotline, Teeshop, Back-Factory, and More. Word Forming Hybrids in the German Language on the Basis of Research Concerning the Linguistic Landscape in the German Town of Greifswald
Languages of publication
PL RU EN DE
Abstracts
EN
The aim of the present article is to demonstrate, using specific examples, the reality of linguistic communication in the context of one of the problems of contemporary German word formation, namely linguistic hybrids, in a small German town of Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. The conclusions made on the basis of empirical research concern a specific kind of communication, namely communication between an entrepreneur or offerer and a potential client who receives the communicated content. The empirical material which was obtained via the empirical research method called “Linguistic Landscape” attests to the popularity of word forming hybrids in the German language, i.e. constructions consisting of both native and foreign components. Many word forming hybrids are short-term phenomena in a linguistic system and tend to be dropped quickly. Nevertheless, the number and variety of native-foreign combinations indicate a general trend in the contemporary German language, which not only readily borrows foreign lexemes or word forming morphemes – predominantly from the English language – but also tends to combine them with native words. Hence, word forming hybrids constitute a problem which merits attention and thorough linguistic analysis.
Year
Issue
Pages
5-17
Physical description
Dates
published
2013
References
  • Barz, I. (2008). Englisches in der deutschen Wortbildung. In: L.M. Eichinger et al. (Hrsg.). Wortbildung heute. Tendenzen und Kontraste in der deutschen Gegenwartssprache. Tübingen, Gunter Narr Verlag, S. 39–60.
  • Bergmann, R. (1998). Autonomie und Isonomie der beiden Wortbildungssysteme im Deutschen. Sprachwissenschaft 23, S. 167–183, und in: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 161–178.
  • Born, J. (1995). Wortbildung im europäischen Kontext: „euro“ auf dem Wege vom Kompositionselement zum Präfix. Muttersprache 4, Jahrgang 105, S. 347–359, und in: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 417–433.
  • Carstensen, B. (1986). Best-, Long-, Steady- und andere -Seller im Deutschen. In: B. Narr, H. Wittje (Hrsg.). Spracherwerb und Mehrsprachigkeit. Festschrift für Els Oksaar zum 60. Geburtstag. Tübingen, Gunter Narr Verlag, S. 181–198.
  • Dittmer, E. (1983). Form und Distribution der Fremdwortsuffixe im Neuhochdeutschen. In: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 77–90.
  • Eisenberg, P. (2011). Das Fremdwort im Deutschen. Berlin – New York, Walter de Gruyter.
  • Fleischer, W. (1997). Zum Status des Fremdelements -ier- in der Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. In: Ch. Keßler, K.-E. Sommerfeldt (Hrsg.). Sprachsystem – Text – Stil. Festschrift für Georg Michel und Günter Starke zum 70. Geburtstag. Frankfurta. Main et al., Peter Lang Verlag, S. 75–87, und in: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 435–445.
  • Fleischer, W., Barz, I. (1995). Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Tübingen, Max Niemeyer.
  • Glahn, R. (2001). Anglizismen – Ursachen für den häufigen Gebrauch. Muttersprache 1, S. 25–34.
  • Glück, H., Sauer, W.W. (1997). Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart – Weimar, Verlag J.B. Metzger.
  • Harras, G. (1997). Fremdes in der deutschen Wortbildung. In: R. Wimmer, F.-J. Berens (Hrsg.). Wortbildung und Phraseologie. Tübingen, Gunter Narr Verlag, S. 115–130, und in: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 135–151.
  • Heringer, H.-J., Samson, G., Kauffmann, M., Bader, W. (Hrsg.) (1994). Tendenzen der deutschen Gegenwartssprache. Tübingen, Max Niemeyer Verlag.
  • Hoppe, G., Kirkness, A., Link, E. (Hrsg.) (1987). Deutsche Lehnwortbildung: Beiträge zur Erforschung der Wortbildung mit entlehnten WB-Einheiten im Deutschen. Tübingen, Gunter Narr Verlag.
  • Kupper, S. (2007). Anglizismen in deutschen Werbeanzeigen. Eine empirische Studie zur stilistischen und ökonomischen Motivation von Anglizismen. Frankfurt a. Main et al., Peter Lang Verlag.
  • Landry, R., Bourhis, R.Y. (1997). Linguistic Landscape and Ethnolinguistic Vitality: An Empirical Study. Journal of Language and Social Psychology 16(1), S. 23–49.
  • Malmqvist, A. (2006). „Event“ der Aufstieg eines Modeworts im Deutschen. Muttersprache 3, Jahrgang 116, S. 216–227.
  • Malmqvist, A. (2007). Kaufwut, Gesundheitswahn und Vergnügungssucht – zeitkritische Wortbildungen im Deutschen mit Ausblick auf das Schwedische. Muttersprache 1, Jahrgang 117, S. 17–35.
  • Moraldo, S.M. (Hrsg.) (2008). Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit zur Anglizismendiskussion in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Heidelberg, Universitätsverlag Winter.
  • Muhr, R. (2008). Pseudoanglizismen und Lehnfremdbildungen im Österreichischen Deutsch. In: S.M. Moraldo (Hrsg.). Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit zur Anglizismendiskussion in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Heidelberg, Universitätsverlag Winter, S. 135–150.
  • Müller, P.O. (Hrsg.) (2000). Deutsche Fremdwortbildung: Probleme bei der Analyse und der Kategorisierung. In: M. Habermann, P.O. Müller, B. Naumann (Hrsg.). Wortschatz und Orthographie in Geschichte und Gegenwart: Festschrift für Horst Haider Munske zum 65. Geburtstag. Tübingen, Max Niemeyer Verlag, S. 115–134.
  • Müller, P.O. (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag.
  • Munske, H.H. (1988). Ist das deutsch eine Mischsprache? Zur Stellung der Fremdwörter im Deutschen Sprachsystem. In: H.H. Munske et al. (Hrsg.). Deutscher Wortschatz. Lexikologische Studien. Ludwig Erich Schmitt zum 80. Geburtstag von seinen Marburger Schülern. Berlin – New York, S. 46–74.
  • Polenz, P. von (1994). Deutsche Sprachgeschichte. Vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Bd. 2, 17. und 18. Jahrhundert. Berlin – New York, Walter de Gruyter.
  • Schmidt, G.D. (1990). Super- und top-. Ein Vergleich von zwei im Deutschen heute produktiven Lehnpräfixen. Muttersprache 100, S. 204–210, und in: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 407–415.
  • Seiffert, A. (2002). Probleme synchroner Fremdwortbildungsforschung. In: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 219–239.
  • Seiffert, A. (2008). Autonomie und Isonomie fremder und indigener Wortbildung am Beispiel ausgewählter numerativer Wortbildungseinheiten. Berlin, Frank & Timme GmbH Verlag für wissenschaftliche Literatur.
  • Wegener, H. (2010). Fremde Wörter – fremde Strukturen. Durch Fremdwörter bedingte strukturelle Veränderungen im Deutschen. In: C. Scherer, A. Holler (Hrsg.). Strategien der Integration und Isolation nicht-nativer Einheiten und Strukturen. Berlin – New York, Walter de Gruyter, S. 87–104.
  • Wellmann, H. (1975). Fremdwörter des Lexikons oder systemgebundene Ableitungen? Über die Integration der Adjektive auf -esk (und -oid). In: P.O. Müller (Hrsg.) (2005). Fremdwortbildung: Theorie und Praxis in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a. Main, Peter Lang Verlag, S. 345–365.
Document Type
Publication order reference
Identifiers
ISSN
1509-1619
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-38ef486d-c766-4bad-8c1d-520f464e8b3f
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.