PL EN


2010 | 2 | 71-88
Article title

Społeczne i regionalne granice rekrutacji studentów Uniwersytetu Szczecińskiego

Content
Title variants
DE
Soziale und regionale Grenzen der Aufnahme von Studenten der Universität Szczecin
Languages of publication
PL DE EN
Abstracts
DE
Das Thema des Artikels ist die territoriale Herkunft der Studenten von zwei Abteilungen der Universität Szczecin: der Philosophischen Fakultät und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Management Services. Zusätzlich wurden der Ursprung im Rahmen der städtischen und ländlichen Umgebung und einige andere soziale Merkmale von Studenten (Studium im akademischen Jahr 2008/2009) untersucht. Die überwiegende Mehrheit der Studenten aus der Region kommt aus Westpommern oder aus den nahe gelegenen Regionen. Der Zustrom von Studenten von außerhalb dieses Gebietes ist fast nebensächlich. Unter den Studenten überwiegen zahlenmäßig Personen aus dem Umfeld der großen und mittleren Städten, denn für die Bewohner von Dörfern und Kleinstädten gibt es viele Barrieren beim Zugang zur Bildung auf Hochschulniveau. Eine Möglichkeit, diese Hindernisse zu umgehen, ist die Wahl des Fernstudiums – dies erhöht aber die Studienkosten und steigert nur leicht die Teilnahme junger Menschen aus diesen Gruppen an Studien auf dem höchsten Bildungsniveau. Der Artikel weist auch auf die Prozesse und Phänomene hin, die die Gruppe der Studenten charakterisieren – das sind u. a. Feminisierung bestimmter Studienfächer, der höhere Anteil von Studenten aus dem ländlichen Raum im Vergleich zu anderen Studienfächern und eine deutliche „Verjüngung“ der Studierenden, auch der Fernstudenten, die zuvor von Menschen im mittleren Alter bestanden.
Keywords
Year
Issue
2
Pages
71-88
Physical description
Contributors
References
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-4b268600-c43d-40bc-8df5-64896c4de9f8
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.