PL EN


2017 | 26 | 63-73
Article title

Königsberger Zuversicht: Über die jüdische Lyrikerin Gertrud Marx (1851–1916)

Selected contents from this journal
Title variants
PL
Ufność z Königsbergu: O niemieckiej poetce żydowskiego pochodzenia Gertrud Marx
EN
The confidence from Königsberg: About the Jewish German poetess Gertrud Marx
Languages of publication
DE
Abstracts
PL
Esej poświęcony jest zapomnianej już niemieckiej pisarce Gertrud Marx (1851–1916) z Königsbergu (Prusy Wschodnie), dzisiaj: Kaliningrad (Rosja). Ukazuje jej optymistyczną estetykę, którą autor przeciwstawia niemieckiej filozofii i literaturze na przełomie XIX i XX wieku. Ufność i optymizm wypływają tu z religii, z nieugiętej życiowej postawy Gertrud Marx, podczas gdy modernizm naznaczony był sekularyzacją, dominacją i niebezpieczną wszechwładzą oświeceniowego sceptycyzmu. Tezą i puentą artykułu jest ujęcie wątpliwości i ufności jako jednej z tendencji modernizmu, jako współdziałania i wzajemnego oddziaływania realizmu i idealizmu, rzeczywistości i możliwości, diagnozy i terapii.
DE
Der Essay macht mit der heute längst vergessenen deutschen Schriftstellerin Gertrud Marx (1851–1916) aus Königsberg (Ostpreußen), heute: Kaliningrad (Russland), bekannt. Herausgestellt wird ihre optimistische Ästhetik, die der Autor der Grundtendenz der deutschen Philosophie und Literatur um 1900 gegenüberstellt. Die Zuversicht und der Optimismus gehen hier aus der Religion, aus der unverbrüchlichen jüdischen Lebensweise der Gertrud Marx hervor, während die Moderne geprägt ist von der Säkularisierung, von der Dominanz und der Übermacht der aufklärerischen Skepsis. Die These und Pointe des Beitrags besteht darin, Zweifel und Zuversicht als eine Denkbewegung innerhalb der Moderne zu begreifen, als Zusammenspiel und Ineinanderwirken von Realismus und Idealismus, Wirklichkeit und Möglichkeit, Diagnose und Therapie.
EN
The essay acquaints us with the long-forgotten German poetess Gertrud Marx (1851–1916) from Königsberg (East Prussia), today: Kaliningrad (Russia). The author highlights her optimistic aesthetics, and he contrasts it with the quintessential tendency of German philosophy and literature around 1900. The optimism and the confidence in her poems arise from religion, from her steadfastly Jewish way of living, while modernity and the modern spirit are affected by secularization, by the dominance and hazardous superiority of rationalistic disbelief, as a result of the Enlightenment. The thesis and punch line of the essay is, that disbelief and confidence form or rather represent conjointly one figure of thought, which is the interaction and interlock of realism and idealism, actuality and possibility, diagnosis and therapy.
Year
Issue
26
Pages
63-73
Physical description
Contributors
  • Lessing-Hochschule zu Berlin
References
  • Alsen, Gutti. „Der Jude von Nidden“. In: Gutti Alsen. Einsamkeitswandern. Novellen, hrsg. v. Martin A. Völker. Leipzig: hochroth Verlag, 2013.
  • Blau, Armin. „Eine jüdische Dichterin“. Jeschurun. Monatsschrift für Lehre und Leben im Judentum, hrsg. v. J. Wohlgemuth, VI. Jg., H. 11/12. Berlin: Verlag des Jeschurun, 1919: 608–613.
  • Blau, Armin. „Gertrud Marx, Gedichte. Neue Folge.“ [Rezension]. Jeschurun, 9. Jg., H. 9/10, Sep-tember-Oktober1922: 377–381.
  • Botsky, Katarina. Schafe auf dunkeln Weiden. München: Albert Langen, 1924.
  • Botsky, Katarina. In den Finsternissen. Novellen, ausgewählt u. mit einem Nachwort hrsg. v. Martin A. Völker. Coesfeld: Elsinor Verlag, 2012.
  • Botsky, Katarina. Krähendämmerung. Novellen, ausgewählt und mit einem Nachwort hrsg. v. Martin A. Völker. Coesfeld: Elsinor Verlag, 2014.
  • Brand, Guido K. Werden und Wandlung. Eine Geschichte der deutschen Literatur von 1880 bis heute, mit 91 Abbildungen auf 48 Kunstdrucktafeln. Berlin: Kurt Wolff Verlag AG., 1933.
  • Degérando, Joseph Marie. Vergleichende Geschichte der Systeme der Philosophie mit Rücksicht auf die Grundsätze der menschlichen Erkenntnisse. Übersetzt aus dem Französischen mit Anmerkun-gen von Wilhelm Gottlieb Tennemann, zweyter Band. Marburg: in der neuen akademischen Buchhandlung, 1806.
  • Klabund [Alfred Henschke], „Der Mann mit der schwarzen Maske“. Die Erde. Politische und kultur-politische Halbmonatsschrift, Jg. 1, H. 4. Breslau: Verlag Die Erde, [15. Februar] 1919.
  • Marx, Gertrud. Gedichte. Neue Folge. Königsberg i. Pr.: Verlag Gräfe & Unzer, 1922.
  • Neuda, Fanny. Stunden der Andacht. Ein Gebet- und Erbauungs-Buch für Israels Frauen und Jung-frauen zur öffentlichen und häuslichen Andacht, sowie für alle Verhältnisse des weiblichen Lebens, 19. Aufl. Prag, Breslau: Verlag von Jakob B. Brandeis, 1903.
  • Nietzsche, Friedrich. „Unzeitgemäße Betrachtungen. Drittes Stück: Schopenhauer als Erzieher“. In: Friedrich Nietzsche. Werke. Kritische Gesamtausgabe, hrsg. v. Giorgio Colli u. Mazzino Montina-ri, 3. Abt., Bd. 1. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 1972.
  • Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph. Philosophische Untersuchung über das Wesen der menschlichen Freiheit und die damit zusammenhängenden Gegenstände [1809]. In: Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Sämmtliche Werke, erste Abtheilung, siebenter Band. Stuttgart, Augsburg: J. G. Cot-ta’scher Verlag, 1860.
  • Schiller, Friedrich. Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen, mit den Augustenburger Briefen hrsg. v. Klaus L. Berghahn. Stuttgart: Philipp Reclam jun., 2000.
  • Weininger, Otto. „Über Henrik Ibsen und seine Dichtung ,Peer Gynt‘. (Zum 75. Geburtstage des Dichters)“. In: Otto Weininger. Über die letzten Dinge, mit einem biographischen Vorwort v. Moriz Rappaport. Wien, Leipzig: Wilhelm Braumüller K. u. K. Hof- u. Universitäts-Buchhändler, 1904.
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-ad62fd5e-15e8-40cb-a972-1aadcca4265f
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.