PL EN


2006 | 2 | 222-233
Article title

„Oczyszczenie pamięci” a nowy humanizm w myśli Jana Pawła II

Title variants
DE
„Gedächtnisreinigung” und der neue Humanismus im Sinne von Johannes Paul II
Languages of publication
PL
Abstracts
DE
In der Dissertation „Gedächtnisreinigung” und der neue Humanismus im Sinne Johannes Paulus II. wird ein im Titel signalisierter Problem besprochen. Der Humanismus, der dem Menschen mehr Menschen zu werden hilft, wird zur Basis für die Be-gegnung aller Menschen guten Willens, der verschiedenen Religionen, Traditionen und Kulturen. Die Aufnahme des Dialogs mit verschiedenen Partnern überzeugt, dass die Kirche offen und bereit ist mit allen Menschen guten Willens mitzuwirken; überzeugt aber auch davon, dass es wahrhaftige Schwierigkeiten gibt, die die Menschen teilen. Die Geschichte der gegenseitigen Kontakte zwischen den Menschen der verschiedenen Religionen und Kulturen kennt beidersei-tige Fehler und Unrecht. Der authentische Dialog, der seine Quelle im christlichen Glauben findet, fordert die Handreichung und die Bitte um Verzeihung. Johannes Paul II. hat die nicht für alle verständliche „Gedächtnisreinigung”, die Anerkennung der Schuld von den Söhnen und Töchtern der Kirche vollzogen und Gott um Verzeihung des Unrechts gebeten. Der Humanis-mus fordert, dass der Mensch immer aufs Neue ein Mensch wird.
Keywords
Year
Volume
2
Pages
222-233
Physical description
Contributors
  • Uniwersytet Kardynała Stefana Wyszyńskiego w Warszawie
References
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.desklight-b59838fb-ac20-4762-8149-03a277c62213
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.