PL EN


1987 | 8 |
Article title

Zagadnienie kręgów kamiennych w środkowej strefie Pojezierza Pomorskiego

Content
Title variants
PL
Zur Frage der Steinkreise in der Mittelzone von der Pommerschcn Seeplatte
Languages of publication
Abstracts
DE
Bei der Verifizierung der These vom grundsätzlich auf Kaszubsko-Krajeńskie Seenplatte beschränkten Auftreten der Kreise, wurden 8, in bisherigen Zusammenstellungen nicht notierten Fundstellen ausser diesem Gebiet festgelegt (Abb.1). Auf Grund der Handschrift vom Jahre 1789 wurde ihre Anwesenheit in Biała, Kłoda und in der Gegend von Łomnica festgestellt. Der Kreis aus Grodno wurde auf Grund des beschreibenden Teils einer Sage von verzauberten Musikern und Tänzern, die gegen das Jahr 1837 (Abb. 3) abgefasst worden war, rekonstruiert. Der Bericht von Brummer aus Broczyn erlaubte, den Kreis und das Hügelgrab mit Steinkranz aus Swierczyna graphisch wieder herzu.stellen (Abb. 4). Informationen über solche Bauten wurden auch in den Berichten von Forschungen in Dorotowo (Abb. 2), Pawłówek und Krępsk notiert. Während der z eitgenöss ischen Terrainuntersuchungen wurden 2 Kreise im Zelgniewo lokalisiert (Abb. 5). Die Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen vergrösserten die Zahl der Fundstellen mit Kreisen bis 26 und die Zahl der Kreise selbst bis 45. (Tab. 1). Das Objekt aus Grodno ist zur Zeit der grösste Kreis von solchem Typ und hat etwa 38 m. Djrchmesser. Die Kreise aus Zelgniew gehören zu den klein stem und jeder hat etwa 12 m. Durchmesser. Mit den dargestellten Objekten aus Swierczyna lind Biali können wahrscheinlich die aus Literatur bekannten Gräberfeldfunde verbunden werden. Die dargestellten Objekte ändern die These vom Auftreten der ähnlichen hauptsächlich in der Zone der Kaszubsko-Krajeńskie Seenplatte. Neue Kreise werden weit süd-westlich von dieser Anhäufung lokalisiert was sich deutlich mit maximalen Bereich der Вesiedlung der Wielbark-Kultur in der Unterstufe B2 und B2/C 1 deckt. Man roll noch einmal auf grosse Möglichkeiten der Wiederherstellung vom Netz der Objekte mit Steinkreisen aufmerksam machen. Solche Möglichkeiten stecken in der Rundfrage des alten archäologischen Schifttums- darin der Sagen.
Keywords
Year
Volume
8
Physical description
Dates
published
1987
References
Document Type
Publication order reference
Identifiers
URI
http://hdl.handle.net/11089/7381
YADDA identifier
bwmeta1.element.hdl_11089_7381
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.