PL EN


2000 | 28 | 125-140
Article title

Möglichkeiten und Grenzen der interkulturellen Sprachvermittlung

Content
Title variants
EN
Möglichkeiten und Grenzen der interkulturellen Sprachvermittlung
Languages of publication
DE
Abstracts
EN
This article is a basic discussion on the problems of intercultural learning in foreign language teaching. Starting from the statement that the concept of intercultural education has become one of the most widely discussed and most popular topics in the disciplines of arts and social sciences the author examines in the first part of the article the origin of intercultural orientation and discusses the main Landeskunde-theories and the most important cultural contents in the practice of foreign language teaching. In the second part of the article the dangers of overusing of intercultural objectives are reflected and future perspectives for methods of intercultural foreign language teaching are suggeste
Keywords
Year
Volume
28
Pages
125-140
Physical description
Dates
published
2018-11-01
Contributors
References
  • Albert, M./ Conto de Knoll, D./ Epstein, N.: (1990): Die deutsche Hochschule: Wege und Irrwege fur auslündische Studierende. Bausteine für ein Konzeptzum interkulturellen Lemen. Berlin.
  • Bausch, K.-R./ Christ, H./ Hüllen, W./ Krumm, H.-J. (Hg.) (1991): Handbuch Fremdsprachenunterricht. Tübingen.
  • Buttjes, D.: Landeskunde-Didaktik und landeskundliches Curriculum. In: Handbuch Fremdsprachenunterricht, S. 142-149.
  • Dethloff, U. (1992): Interkulturelle Kommunikation: Überlegungen zu einer Neuorientierung der Landeskunde in den neunziger Jahren. In: Zielsprache Französisch 3, S. 130-141.
  • Günthner, S. (1989): Interkulturelle Kommunikation und Fremdsprachenunterricht. In: Info DaF 16,4, S. 431-447.
  • Handrich, T. (1996): Leitfaden für den deutsch-polnischen Jugendaustausch. Berlin.
  • Huneke, H.W.; Steinig, W. (1997): Deutsch als Fremdsprache. Eine Einführung. Berlin.
  • Hölscher, P. (1994): Information zum Projektlemen. In: Dies. (Hg.): Interkulturelles Lemen. Projekte und Materialien für die Sekundarstufe I. Frankfurt a. Main, S. 1 lf.
  • Kaikkonen, P. (1997): Fremdverstehen durch schulischen Fremdsprachenunterricht. Einige Aspekte zum interkulturellen Lemen. In: Info DaF H. 24/1997, 1, S. 78-86.
  • Kramsch, C. (1991): Bausteine zu einer Kulturpadagogik des Fremdsprachenunterrichts. In: Jahrbuch DaF 17, S. 104-120.
  • Krumm, H.-J.: Fremdsprachenlemen und Fremdsprachenlehrerausbildung im Kontext europäischer Mehrsprachigkeit. In: Wierlacher/Stötzel: Blickwinkel..., S. 275-292.
  • Krumm, H.-J. (1994): Mehrsprachigkeit und interkulturelles Lemen. Orientierungen im Fach Deutsch als Fremdsprache. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 20, S. 13-36.
  • Martin, B.R. (1994): Landeskunde zwischen Deutsch als Fremdsprache und German Studies: Überlegungen zur Theorie eines Fäches. In: Wierlacher/Stötzel: Blickwinkel..., S. 575-584.
  • Müller, B.-D. (1992): Grundpositionen einer interkulturellen Didaktik des Deutschen als Fremdsprache. In: U. Scheck; P. O'Neill (Hg.): Praludien. Kanadisch-deutsche Dialoge. München 1992, S. 133-156.
  • Müller, B.-D. (1981): Lernziel Landeskunde oder interkulturelle Kompetenz. Bayreuth 1981.
  • Neuner, G. (1979): Deutsch aktiv. Lehrerhandbuch, Bd. 1. München.
  • Nöth, D. (1996): Das Wecken von Interesse am Nachbam. In: Interkulturelle Beitrage H. 20/1996, S. 48-53.
  • Pädagogische Arbeitsstelle des Deutschen Volkshochschulverbandes (1989): Sprachenlernen in der interkulturellen Begegnung. Frankfurt.
  • Pauldrach, A. (1992): Eine unendliche Geschichte. Anmerkungen zur Situation der Landeskunde in den 90er Jahren. In: Fremdsprache Deutsch 6, S. 4-15.
  • Pauldrach, A. (1987): Landeskunde in der Fremdperspektive - zur interkulturellen Konzeption von Deutsch-als-Fremdsprache-Lehrwerken. In: Zielsprache Deutsch 18,4, S. 30-42.
  • Picht, R. (1995): Kultur- und Landeswissenschaften. In: Bausch et al.: Handbuch... Praxis interkultureller Germanistik (1993): Beitrage zum II. Internationalen Kongrefi der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik StraBburg 1991. Hrsg. von Bemd Thum und Gonthier- Louis Fink. München.
  • Ramin, A (1989): Landeskunde im Rahmen interkultureller Germanistik In: Info DaF2, S. 228-243.
  • Rösler, D. (1993): Drei Gefahren für die Sprachlehrforschung im Bereich Deutsch als Fremdsprache. In: Bausch et al.: Jahrbuch... 19, S. 77-99.
  • Saack, B. (1996): Laufende und geplante Vorhaben zu ‘globalem Lemen‘. In: Interkulturelle Beitrage H. 20/1996. S. 64-67.
  • Sander, M. (1995): Voraussetzungen und Perspektiven interkulturellen Lemens. In: Interkulturelle Beitrage H. 16/1995 S.10-12.
  • Schmitz, W. (1993): Das Eigene als das Fremde: „Interkulturalitàt” als Forschungsparadigma für die „Germanistik”. In: Praxis des neusprachlichen Unterrichts.
  • Storch, G. (1994): Deutsch als Fremdsprache. Eine Didaktik. München.
  • Swelam, A. (1989): Linkshändigkeit: interkulturelle Vergleiche. Göttingen.
  • Thimme, C. (1995): Interkulturelle Landeskunde. Ein kritischer Beitrag zur aktuellen Landeskunde- Diskussion. In: Deutsch als Fremdsprache 1995.
  • Treuheit, W./ Janssen, B./ Otten, H.: (1990): Bildung für Europa: interkulturelles Lernen in Jugendbegegnungen. Bonn.
  • Weimann, G./ Hosch, W. (1991): Geschichte im landeskundlichen Deutschunterricht. In: Zielsprache Deutsch 3, S. 134-142.
  • Weimann, G./Hosch,W. (1993): Kulturverstehen im Deutschunterricht. In: Info DaF 5, S. 514-523.
  • Wierlacher, A. (1994 I) (Hg.): Das Fremde und das Eigene. Prolegomena zu einer interkulturellen Germanistik. Bayreuth.
  • Wierlacher, A. (1994 II): Entwicklungsgeschichte und Systematik interkultureller Germanistik (1984 bis 1994). In: Bausch et al.: Jahrbuch ... 20, S. 37-56.
  • Wierlacher, A. und Stötzel, G. (Hg.) (1996): Blickwinkel. Kulturelle Optik und interkulturelle Gegenstandskonstitution. Akten des III. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik. Düsseldorf 1994. München.
Document Type
Publication order reference
Identifiers
YADDA identifier
bwmeta1.element.ojs-doi-10_14746_gl_2000_28_10
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.