Full-text resources of CEJSH and other databases are now available in the new Library of Science.
Visit https://bibliotekanauki.pl

PL EN


2000 | 73 | 9-21

Article title

Zarys historii bibliotek parafialnych w Polsce

Content

Title variants

DE
Ein Abross der Geschichte der Pfarrbibliotheken in Polen

Languages of publication

PL

Abstracts

PL
-
DE
Pfarrbibliotheken gibt es in Polen seit dem 14. Jahrhundert (die erste wurde 1393 an der Krakauer Marienkirche gegründet). Dabei handelte es sich um nur wenige, planlos gesammelte lateinische Manuskripte mit religiöser Thematik. Sie besaßen geschlossenen, elitären Charakter, weil sie nur von gebildeten Menschen benutzt wurden, d.h. von Vertretern der Intelligenz. Im 16. Jahrhundert kam es zu einer Zunahme der Zahl der Pfarrbibliotheken und zu einer quantitativen Ausdehnung ihrer Büchersammlungen. Dies war hauptsächlich eine Folge der günstigen politischen Situation in Polen und der Eskalation des Interesses an den Wissen-schaften in der Gesellschaft (Humanismus). Im 17. und 18. Jahrhundert stagnierte die weitere Entwicklung der Pfarrbibliotheken infolge der polnisch-schwedischen Kriege und der Auflösung des Jesuitenordens. Ihre Tätigkeit wurde erst in der Zeit der polnischen Teilungen reaktiviert, als diese Büchereien zu einem Werkzeug im Kampf gegen die Teilungsmächte wurden, was die Verteidigung der polnischen Sprache betrifft. Eine weitere Zeit der Stagnation im Funktionieren der Pfarrbibliotheken begann mit dem Ausbruch des 1. Weltkrieges. Sie endete erst in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Damals gab es 218 derartige Bibliotheken mit öffentlichem Charakter. Der Ausbruch des 2. Weltkrieges unterbrach die Arbeiten zur organisatorischen Verbesserung der Pfarrbibliotheken. Die Geschicke dieser Einrichtungen unter der deutschen Okkupation können wegen der knappen Dokumentation nicht nachvollzogen werden. Auch ihre Geschichte nach 1945 ist nur schwer zu rekonstruieren, weil es an glaubwürdigen Quellen fehlt. In der Zeit der Polnischen Volksrepublik interessierte man sich für diese Thematik nicht. Eine Wende vollzog sich erst in den neunziger Jahren, in der Zeit der Systemtransformation in Polen. In immer mehr Pfarreien entstanden öffentliche Bibliotheken. 1997 gab es 241 Pfarrbibliotheken in 32 Wojewodschaften.

Contributors

References

Document Type

Publication order reference

Identifiers

YADDA identifier

bwmeta1.element.ojs-doi-10_31743_abmk_9037
JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.